Direkt zum Inhalt springen
Alterszentrum Park
Menü

Leitbild

  1. Das Alterszentrum Park ist ein Betrieb der Stadt Frauenfeld und bietet Wohn- und Lebensmöglichkeiten für vorwiegend ältere Menschen, mit Pflege und Betreuung nach Bedarf.
    Der Grossteil unserer Bewohnerinnen und Bewohner hatte früher bereits Wohnsitz in Frauenfeld oder in einer der an unserer Institution beteiligten Vertragsgemeinden. Sofern es die Platzverhältnisse erlauben, nehmen wir auch Personen aus andern Gemeinden auf. In die Altersheimabteilung nehmen wir Personen auf, die selbständig sind, wobei sie in der Regel auch bei Pflegebedürftigkeit dort verbleiben können.

  2. Die Aufnahme erfolgt unabhängig der gesellschaftlichen Stellung, der finanziellen Situation, der kulturellen Herkunft und der religiösen Zugehörigkeit. 
    Wir berücksichtigen dabei in der Regel die Reihenfolge auf der Warteliste (Anmeldedatum). Bei finanziellen Problemen im Zusammenhang mit dem Aufenthalt ist für uns eine individuelle Beratung selbstverständlich. Für Bewohnerinnen und Bewohner aus Frauenfeld können Beiträge aus dem Solidaritätsfonds gewährt werden.
     
  3. Wir wollen den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Daheim bieten. Unsere Dienstleistungen richten sich wo immer möglich nach den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner.
    Aus diesem Grund bieten wir verschiedene Wohnformen an. Das Einrichten der persönlichen Umgebung mit eigenen Möbeln und Gegenständen schafft eine vertraute Wohnatmosphäre. Das Halten von Haustieren regeln wir von Fall zu Fall. Eine grösstmögliche Freiheit in Bezug auf die persönliche Tagesgestaltung ist für uns selbstverständlich. Der bisherige Hausarzt kann beibehalten werden (Belegarztsystem). Eine grosse Anzahl freiwilliger Helferinnen und Helfer unterstützt uns bei der Erfüllung unserer Ziele, weshalb wir den Freiwilligendienst fördern. Auch der Sicherheit in unserer Institution als Wohnort messen wir einen hohen Stellenwert bei.
     
  4. Unsere Leistungen sind fortschrittlich, qualitätsbewusst und entsprechen dem aktuellen Wissensstand der Pflege und Altersbetreuung. Sie haben zum Ziel, die Selbständigkeit und Eigeninitiative der Bewohnerinnen und Bewohner zu erhalten und zu fördern. 
    Eine individuelle Betreuung und Pflege unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebensgeschichte steht für uns dabei im Vordergrund. Die Übernahme geeigneter Tätigkeiten bringt Abwechslung und fördert das Selbstwertgefühl und die Lebensqualität. In medizinisch-therapeutischen Akutsituationen erfolgt eine Spitaleinweisung nur im Einverständnis mit der Bewohnerin beziehungsweise dem Bewohner. Die Angehörigen werden wenn möglich miteinbezogen.
     
  5. Zu den Angehörigen unserer Bewohnerinnen und Bewohner streben wir einen guten Kontakt an und möchten sie wo immer möglich in unsere Aktivitäten miteinbeziehen.
    Angehörige sind uns jederzeit willkommen. Der gegenseitige Kontakt fördert die Zusammenarbeit und das Verständnis. Um die individuelle Betreuung und die Umsetzung unserer Betreuungsgrundsätze weiter zu optimieren, sind wir auf die Unterstützung durch die Angehörigen angewiesen.
     
  6. In der Sterbephase versuchen wir, die Bewohnerinnen und Bewohner ihren Wünschen entsprechend zu begleiten und ihnen ein würdiges Sterben zu ermöglichen. Dabei steht für uns die palliative, das heisst zuwendungsorientierte und schmerzlindernde Pflege im Vordergrund.  
    Das Begleiten und das Lindern von Beschwerden steht für uns im Vordergrund. Zusammen mit weiteren Fachpersonen möchten wir eine Atmosphäre schaffen, in der sich die Sterbenden aufgehoben fühlen. Den Wunsch, auf lebensverlängernde Massnahmen zu verzichten, respektieren wir. Dem Beizug einer Sterbehilfsorganisation stehen wir kritisch gegenüber, verbieten ihn jedoch aufgrund der Gleichberechtigung mit Personen ausserhalb unserer Institution nicht grundsätzlich. Ein spezielles Prozedere unter Einbezug der Zentrumsleitung und des Zentrumsarztes regelt die bei uns geltenden Bedingungen.
     
  7. Das Alterszentrum Park wird nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen geführt.
    Betriebswirtschaftliche Grundsätze gelten in allen Bereichen. Die Betriebsrechnung, welche den Liegenschaftenunterhalt einschliesst, muss ausgeglichen sein. Wir erhalten keinerlei Subventionen. Die Amortisation und Verzinsung des investierten Kapitals jedoch geht zu Lasten der Stadt Frauenfeld und der Vertragsgemeinden.
     
  8. Das Personal des Alterszentrums Park ist gut qualifiziert, selbständig und initiativ. Wir bieten zeitgemässe Anstellungs- und Arbeitsbedingungen.
    Wir legen grossen Wert auf die gute Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir erachten auch den Erfahrungsaustausch sowie Fort- und Weiterbildung als eine wichtige Aufgabe. Das Personal kennt unser Leitbild wie auch die Betriebsziele und handelt danach. Wir bieten Ausbildungsplätze für verschiedene Berufe. Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen.
     
  9. Da uns jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter, unabhängig der jeweiligen Tätigkeit, wichtig ist, messen wir der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit grosse Bedeutung bei. Wir beziehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Entscheidungsprozesse ein. 
    Ihr Engagement und ihre Haltung tragen zu einem positiven Arbeitsklima bei. Die Vorgesetzten übernehmen dabei eine Vorbildsfunktion. Führung bedeutet für uns Förderung. Das Fördern des Mitdenkens und der Mitsprache, der Mitverantwortung und des Mittuns, der Kreativität, aber auch die ganz individuelle Förderung erhöhen das Engagement aller Beteiligten. Wir legen Wert auf einen guten Informationsfluss, denn nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die betrieblichen Zusammenhänge kennen, ermöglichen das Erreichen unserer Ziele.
     
  10. Das Alterszentrum Park versteht sich als Stützpunkt und bietet deshalb der Öffentlichkeit verschiedenste Dienstleistungen an. 
    Auch in dieser Beziehung versuchen wir, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kundschaft zu erfüllen. Wichtige Dienstleistungen sind beispielsweise das Angebot an Ferienaufenthalten oder regelmässigen Kurzaufenthalten, sei es an einzelnen Tagen oder nachts. Erwähnenswert sind auch unsere Mahlzeitenlieferungen oder die Vermietung von Hilfsmitteln.
     
  11. Eine gute Zusammenarbeit mit Fachpersonen und -organisationen ist uns ein besonderes Anliegen. 
    Für eine ganzheitliche Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner ist ein guter Kontakt vor allem zu Ärzten, Spitälern, Seelsorgern, Spitex, Sozialdienst und dem Externen Psychiatrischen Dienst wichtig. Koordination und gegenseitige Unterstützung helfen mit, im Interesse aller Beteiligten zu handeln.
     
  12. Wir pflegen den Kontakt zur Bevölkerung. Die Öffentlichkeitsarbeit nimmt einen hohen Stellenwert ein.
    Durch den zentralen Standort und die öffentliche Parkanlage sind wir sehr gut in die Öffentlichkeit integriert. Unser generell offen geführtes Haus mit Restaurants und Mehrzweckräumen und dadurch vielen Informations- und Kontaktmöglichkeiten bietet gute Voraussetzungen für einen natürlichen Kontakt zwischen der Bevölkerung und unserer Institution.